Bitte wählen Sie einen Zeitraum aus

Archiv

23.10 – 20.11.2020

Blickachsen

St.-Marien-Kirche Frankfurt/Oder • Festival Neuer Kunst lAbiRynT


Thomas Hellinger • Malerei

Doris Titze • Zeichnung


Drei freistehende Stelen zeigen vorder- und rückseitig sechs großformatige Leinwandgemälde. Die Bilderstelen befinden sich im Mittelgang der fünfschiffigen Hallenkirche St. Marien und markieren so die Blickachse zum Chor der Kirche. Licht- und Schattenphänomene sind wesentliche Aspekte dieser Arbeiten, die sowohl an architektonischen als auch an vegetabilen Strukturen sichtbar werden. Durch die Fragmentierung der unterschiedlichen Bildelemente werden Bewegungen erzeugt, die gleichzeitig die Flüchtigkeit von Licht und Schatten anschaulich machen. Die schmalen Hochformate thematisieren den Blick nach oben und verweisen auf ein architektonisches Prinzip der spätgotischen Kirche.

Die körpergroßen Zeichnungen von Doris Titze, die an beiden Seitenwänden der Kirche zu sehen sind, markieren eigene Blickachsen. Das Zusammenspiel der beiden unterschiedlichen künstlerischen Positionen ermöglicht eine zusätzliche Raumerfahrung in der Kirche, die durch die sich kreuzenden Blickachsen hervorgerufen werden.

Thomas Hellinger


http://www.labirynt.slubice.eu/os-spojrzenia-helli...




Ausstellung in der St.-Marien-Kirche Frankfurt (Oder) innerhalb des Festivals Neuer Kunst lAbiRynT vom 23. Oktober – 09. November 2020 • o: Hellinger Malerei, Titze, Zeichnungen, u. Titze, Zeichnungen
Thomas Hellinger, Doris Titze • St-Marien-Kirche Frankfurt/Oder • (Fotos: Titze/Hellinger)
Ausstellung in der St.-Marien-Kirche Frankfurt (Oder) innerhalb des Festivals Neuer Kunst lAbiRynT vom 23. Oktober – 09. November 2020 • l.o: D. Titze, Zeichnungen, l.u. Hellinger/Titze • r. T. Hellinger, Bilderstelen
Anmeldung